Theater-Regisseur und Autor

 

 

 

Laufende und geplante Inszenierungen: 

 

Unser Faust von Jürgen von Bülow frei nach Goethes "Faust"

Dreigroschentheater, Stuttgart 

12. Nov. 2021 |  13. Nov. |  26. Nov. |  27. Nov. |  3. Dez. | 4. Dez. 

 21. Jan. 2022 | 22. Jan. | 4. Feb. | 5. Feb. | 2. April | 5. Mai | 20. Mai | 3. Juni | 

23. Juli |  6. Okt. | 18. Nov. (Göppinger Theatertage) | 26. Nov. | 2. Dez. | 3. Dez

 

Schwarzwaldgold von Jürgen von Bülow

Sommertheater Freudenstadt

Premiere: 2. August 2022 

 

Das Gespenst von Canterville von Jürgen von Bülow 

frei nach Oscar Wilde

Naturtheater Renningen  

Premiere: 2. Juli 2022

 

Der Neurosen-Kavalier von Beth/Cooper

Theaterbrettle Plüderhausen

 Wiederaufnahme: 5. Nov 2021

 

Urlaub kennt so schee sei (Runter zum Fluß)  von Frank Pinkus

Theaterbrettle Plüderhausen

 Wiederaufnahme: 17. Sep 2021

 

Gretchen 89ff von Lutz Hübner

Jakobus-Theater, Karlsruhe

Premiere: 24. Juni 2022  (nur eine Szene inszeniert) 

  

Boeing Boeing reloaded (Frauenversion)

Theatergruppe Hohenheim

Premiere: 21. Okt 2022

 

Landeier (Bauern suchen Frauen) von Frederik Holtkamp 
Plüderhäuser Theaterbrettle 
Premiere: 11. Nov 2022

 

N.N.

Dreigroschentheater, Stuttgart

Premiere: 17. Feb 2023

 

N.N.
Naturtheater Renningen  

Premiere: im Juli 2023

 

 

 

 

Inszenierungen in 2022:

 

 

„Schwarzwaldgold“, Sommertheater Freudenstadt

 

 

 

 

„Das Gespenst von Canterville“, Naturtheater Renningen   

 

 

 

 

 „Schwarzwaldgold", Sommertheater Freudenstadt

 

 

 

 

 

Inszenierungen in 2021:

 

„Unser Faust“ im Dreigroschentheater, STZ, 12. Nov 2011

 

 

  

„Verliebt in Freudenstadt“, (Theater im Kurhaus), 9. Nov 2021

 

  

   

 „Connected 3.0“, Digitale Aufführung und im Dreigroschentheater Juni/Okt 2021

 

 

 

 

 

 

Inszenierungen in 2020:

 

"Der Neurosen-Kavalier", März 2020                                      "Urlaub kennt so schee sei", Okt 2020

 

 

Inszenierungen in 2019:

 

 „Eine Frau braucht einen Plan“, Dreigroschentheater 2019

 

 

 „Das kalte Herz“, SZBZ, Juli 2021

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auszeichnungen als Regisseur: 

 

 

Zwei Lamathea-Nominierungen, 2017:

"Drei Mal Leben", Theatergruppe Hohenheim (Katagorie Innenraum)

"Das Stewardessenkarussell", Boulevärle" (Katagorie Mundart)

 

Eine amarena-Nominierung, 2016:

"Creeps" (Lutz Hübner), Jakobus-Theater Karlsruhe

 

Oskarle für die beste Mundart-Produktion 2007:

Die Frau fürs Leba" (UA) Molière/Enderle

 

"Top Dogs" meiner "Theatergruppe Hohenheim" wurde zu den

"Theatertagen am See“, Friedrichshafen eingeladen, 2016

 

"Unser Faust", Göppinger Theatertage, 18. November 2022

 

 

 

 

Autor von Theaterstücken:

  

 

"Schwarzwaldgold"

von Jürgen von Bülow (Sommertheater Freudenstadt)

 

„Connected“ von Jürgen von Bülow und Laura Fetzer

verlegt beim "deutschen theaterverlag", E 1084, (W 2, M 2, bis zu 5 w und 4m möglich)

 

"Das Gespenst von Canterville" frei nach Oskar Wilde

von Jürgen von Bülow (Naturtheater Renningen) (W 11, M 4 oder W 7, M 6)

 

"Sherlock Holmes – Tod im Nebel" frei nach Arthur Conan Doyle

von Jürgen von Bülow (Naturtheater Renningen)

verlegt beim "deutschen theaterverlag", E 1085, (8w, 6m)

 

"Das kalte Herz" frei nach Wilhelm Hauff

von Jürgen von Bülow (Naturtheater Renningen)

 

"Auf nach Freudenstadt!" 

von Jürgen von Bülow (Sommertheater Freudenstadt) (ca. 3300 Zuschauer)

 

"Alles Glück der Welt"

von Jürgen von Bülow (Sommertheater Freudenstadt) (ca. 3000 Zuschauer)

 

"Der Fährmann und der Hugebocher" von Jürgen von Bülow

Theaterstück zum Stadtjubiläum der Stadt Offenau (bei Heilbronn)

 

 "Der Fährmann und der Hugebocher 2022" von Jürgen von Bülow

Theaterstück für die Stadt Offenau (bei Heilbronn), Uraufführung 2024

 

 

 

 

 

Frühere Inszenierungen:

 

Theatergruppe Hohenheim

 

Jun 2021:       Fetzer, Reinisch, Klemmer: connected 3.0 (online)

Mai 2019:       Baffie: Macke, Macke

Mai 2018:       Isermeyer: Die letzte Insel

Jun 2017:       Ayckbourn: Ein komisches Talent

Nov 2016:      Reza: Drei Mal Leben

Jun 2016:       Shakespeare: Verlorene Liebesmüh

Mai 2015:       Urs Widmer: Top Dogs

Mai 2014:        Norman Robbins: Schau nicht unters Rosenbeet

Jun 2013:        Woody Allen: Hannah und ihre Schwestern

Jun 2012:        Agatha Christie: Und dann gab´s keines mehr

Jun 2011:        Neil Simon: Gerüchte, Gerüchte

Jun 2010:       Tabori: Die Goldberg-Variationen

Jun 2009:        Tschechow: Drei Schwestern

Jun 2008:       Tirso de Molina: Don Gil von den grünen Hosen

Jan 2008:       Shakespeare/Beat Fäh: Rose und Regen, Schwert und Wunde

Jun 2007:       Pinkus/Walsh: Currywurst mit Pommes

Jan 2007:       Kishon: Es war die Lerche

Mai 2006:       Kesselring: Arsen und Spitzenhäubchen

Jan 2006:       Barylli: Honigmond

Mai 2005:       Shakespeare: Viel Lärm um nichts

Feb 2005:      Albee: Wer hat Angst vor Virginia Woolf?

Jul 2004:        Tagebuch der Franziska von Hohenheim

Jun 2004:       Liebesleid, Liebesfreud

Mai 2003:       Anouilh: Antigone

Jun 2002:       T. Williams: Plötzlich letzten Sommer

Apr 2002:       Molière: Der eingebildete Kranke

 

Dreigroschentheater, Stuttgart

Nov 2021:      Bülow: Unser Faust   (online-Premiere: 11. Juni 2021)

Okt 2021:       Fetzer, Reinisch, Klemmer: connected 3.0

Nov 2019:      Feiner: Eine Frau braucht einen Plan

Nov 2018:      Russel: Rita will's wissen

 

Naturtheater Renningen: 

Juli 2022:       Bülow/Wilde: Das Gespenst von Canterville

Juli 2021:       Bülow/Doyle: Sherlock Holmes – Tod im Nebel 

Juni 2019:      Bülow/Hauff: Das kalte Herz 

 

Theaterensemble Sindelfingen & Theater Szene 03:

April 2018:     Walser: Die Zimmerschlacht (im Theaterkeller Sindelfingen))

 

Jakobus-Theater, Karlsruhe:

Feb 2019:      Bitton/Munz: Meine Braut, sein Vater und ich

Dez 2017:      Goldoni: Der Diener zweier Herren

Dez 2016:      Yeldam: Auf und davon

Nov 2015:      Lutz Hübner: Creeps

Sep 2006:      Max Frisch: Andorra

 

Sommertheater Freudenstadt:

Aug 2022:      Bülow: Schwarzwaldgold (Freilichttheater)

Nov 2021:      Bülow/Fetzer: Verliebt in Freudenstadt (Theater im Kurhaus)

Juli 2018:       Bülow: Auf nach Freudenstadt! (Freilichttheater)

Aug 2016:      Bülow: Alles Glück der Welt  (Freilichttheater)

 

Theaterbrettle Plüderhausen:

Okt 2020:       Pinkus: Urlaub kennt so schee sei

März 2020:    Beth/Cooper: Der Neurosen-Kavalier

März 2019:    Cooney: Älles wegam liaba Geld

März 2018:    Marriott/Grant: Koi Plätzle fürs Schätzle

 

Boulevärle, Stuttgart: 

April 2017:     Popplewell: "D' Lilli (v)erwischt älle“ ("Keine Leiche ohne Lily") 

April 2016:     Nick Walsh: S' bleibt älles en dr' Familie

April 2015:     Marc Camoletti: Das Stewardessenkarussell (Boing, Boing)

Mai 2014:       Neil Simon: Oskar und Felix (Ein seltsames Paar)

 

Die Koralle, Bruchsal:

Jun 2016:       W. Shakespeare: "Viel Lärm um nichts" (Freilichttheater)

 

Theaterverein Weinsberg

Jun 2017:       Molière: "Der eingebildete Kranke" (Freilichttheater)

 

Naturtheater Kommunales Kontaktteater/Kulturkabinett:

Nov 2013:      Brian Friel: Wunderbares Tennessee

Sep 2005:      Neil Simon: Der letzte der feurigen Liebhaber

Apr 1986:       Athol Fugard: Buschmann und Lena

 

Naturtheater Grötzingen:

2011:              Moliere: Der eingebildete Kranke (Freilichttheater)

2012:              Dumas/Koch/Nübel: Der Graf von Monte Christo (DE) (Freilichttheater)

 

Glasperlenspiel Asperg:

Feb 2012:      Kishon: Um Gottes Willen

Okt 2010:       Jasmina Reza: Kunst

Sep 2007:      Molière/Enderle: Die Frau fürs Leba (UA)

 

Schaubühne Sindelfingen:

Sep 2008:      Chechov: Der Heiratsantrag | Der Bär

Nov 2006:      Neil Simon: Ein seltsames Paar

Jun 2005:       Marivaux: Wankelmut der Liebe

 

Schmalzhafenbühne Oberstenfeld:

Jul 2016:        Tank: Eier...Biologisch...logisch

Jul 2015:        Pfaus: Tohuwabohu

 

Hochschule der Medien, Stuttgart:

2002:              Michael Ende: „Die Spielverderber“

 

Backblech, „Love hurts“, 2002, Pop-Musical, Co-Regie,

u.a. Wilhelma-Theater, Stuttgart (mittlerweile über 400 Vorstellungen)

 

Theater im Westen: 

1987:              George Courteline: Die ganz begreifliche Angst vor Schlägen

 

s'Theäterle, Stuttgart: 

1999:              Jung: „Die Schwabensaga“ (über 50 Vorstellungen)

 

Württembergische Landesbühne, Esslingen:

1989:              Friederike Roth: "Die einzige Geschichte", (UA)

Co-Regie mit Johannes Klett

 

 

 

 

 

Begonnen hat es bereits in der Schulzeit

 

Statist am Staatstheater Stuttgart unter Stroux, Peter Palitzsch, Claus Peymann u.a.:

Hamlet | Nathan der Weise | Die Räuber | Stascheck | Die kahle Sängerin | Die Weber  | Faust I und II 

Das Käthchen von Heilbronn | Ein Sommernachtstraum | Theaterrummel Treats | Trilogie des Wiedersehens Rotter | Tartuffe | Brechtabend | Immanuel Kant | Bezahlt wird nicht | Drei Schwestern

 

 

...anschließend Festanstellung am Staatstheater Stuttgart:

 

1979-1984: Regieassistent am Kleinen Haus:

bei verschiedenen Gastregisseuren (Schauspieldirektion: Hansgünther Heyme): 

Jango Edwards-Musical | Buschmann und Lena | Stella | Klavierspiele | Mann ist Mann

"Wem sonst als Dir?": Ein Hölderlin-Abend von Johannes Klett | Der Strom | Die Zofen | Romeo und Julia  Sam Shepard | Emilia Galotti | Bremer Freiheit | Hohn der Angst | Bürger Schippel | Baal 

 

 

 

 

 

Inszenierungen in 2018:

 

           Theaterkeller Sindelfingen                       Theatergruppe Hohenheim                     Sommertheater Freudenstadt                              

 

         Theaterbrettle Plüderhausen                   Dreigroschentheater, Stuttgart        

 

 

 

 

 

Inszenierungen in 2017:

 

          Theatergruppe Hohenheim                       Theaterverein Weinsberg                         Jakobus-Theater, Karlsruhe     

 

 

 

 

 

Alle 7 (!) Inszenierungen in 2016:

 

Theatergruppe Hohenheim       Koralle, Bruchsal         Sommertheater Freudenstadt     Schmalzhafenbühne           Boulevärle, Stuttgart

 

Theatergruppe Hohenheim | Jakobus-Theater, Karlsruhe       

 

 

 

 

 

 

 

Inszenierungen in 2015:

 

             Koralle, Bruchsal                                     Theatergruppe Hohenheim                      Jakobus-Theater, Karlsruhe       

 

 

 

Kleines, unbescheidenes Résumé "meiner" Theatergruppe Hohenheim:

 

25 Produktionen – d.h.:

 

Über 123 Aufführungen (keine ausgefallen), ca. 116 Schauspieler *, 39 1⁄2 Küsse (gespielt),

8 Schüsse (7 x tödlich, 1 x ins Ohrläppchen), 22 Leichen, 14 Songs (alle umwerfend),

11 Tänze (choreografiert), 1 Heiratsantrag, 132 Texthänger, 84 Bleistifte, 1425 hinzugefügte Wörter,

3 Sprachworkshops, 25 Plakate, 

1 Gastregisseurin (Naemi Keuler: „Mobil“ und „Das kunstseidene Mädchen“), 2 Improgruppen (Naemi Keuler, Laura Sonntag), 1 Co-Regisseurin (Christine Binder, 8 x), 7 Theaterpädagogen, 6 Freizeiten, 

ca. 48 Probentermine pro Produktion, 41 Probenwochenenden, 1 rosa Sofa (legendär, 9 Produktionen),

3 Rollen Ackerfolie (schwarz, 11 Prodionen),

2 Stellwände (selbstgebaut), 652 m Klebeband, 1 Vorhang (6,50 m, dunkelblau), 1 Sitzsack (geplatzt), 

1 Nachttopf (leer), div. IKEA-Produkte, 12 Kreidestifte, 27 Putzlumpen (nun komplett unbrauchbar),

50 kurze Kabelbinder,

3 Stromausfälle, 31 Lampen (kaputt), 34 Anzüge, 109 Blusen, 37916 Fotos, 9945 Mails, 1192854 WhatsApp-Nachrichten, 2 Gastspiele aus Pakistan, 4 Unimusik- und Theaterbeauftragte, 1 Uni-Jubiläumsstück (2018),

1 Theaterpreis, 3 Schwangerschaften (echte), 8 Pizzadienste sowie 3882 verkaufte Butterbrezeln und

236 verkaufte Kisten Sekt (geschätzt).

 

* Wer war bei den meisten Produktionen dabei?

 

Susanne Geisel (16 x), Marie-Luise Thein (12 x), Sabine Häcker (11 x), Christine Binder (11 x),

Yannick Bantel (10 1⁄2 x), Steffen Kahle (10 x), Jacob Ewert (9 x), Laura Fischer (7 x), Katharina Hartlieb (6 x)